Neue Initiative zum Thema kulturelle Teilhabe

21.04.2016–29.04.2016 – Bundesweit

Auf Anregung der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien Monika Grütters wird gemeinsam mit den Ländern, Kommunen, künstlerischen Dachverbänden und zivilgesellschaftlichen Akteurinnen und Akteuren das neue Projekt „Kultur öffnet Welten“ durchgeführt. Kulturschaffende sind eingeladen, sich an Aktionstagen zur kultureller Teilhabe im Mai 2016 zu beteiligen.

Deutschland als Einwanderungsland steht vor der großen Chance und Herausforderung, das Leben in einer vielfältigen Gesellschaft gemeinschaftlich zu gestalten. Kulturelle Teilhabe ist einer der zentralen Faktoren für das Gelingen von Integration. Den Kulturinstitutionen kommt damit eine tragende Rolle in diesem gemeinsam zu gestaltenden Prozess zu. „Kultur öffnet Welten“ will diesen Prozess fördern und unterstützen. Der bereits kontinuierlich geleisteten Beitrag von Kultureinrichtungen und Künstler/innen zum Gelingen kultureller Vielfalt als Ausdruck des Selbstverständnisses einer weltoffenen Gesellschaft soll durch das Projekt sichtbar gemacht werden.
Aktionstage vom 21. bis 29. Mai 2016
Alle Kulturschaffenden und Kulturinstitutionen in Deutschland sind dabei eingeladen, ihre Projekte und Angebote zur kulturellen Teilhabe vor Ort in einem Aktionszeitraum vom 21. bis 29. Mai 2016 sichtbar zu machen. Dafür hat das netzwerk junge ohren in Berlin eine bundesweite Koordinierungsstelle eingerichtet.
Gleichzeitig entsteht ein Netzwerk aller regional aktiven Teilnehmenden der Initiative, dessen kommunikativer Mittelpunkt die vom Haus der Kulturen der Welt (Berlin) verantwortete Web-Plattform www.kultur-oeffnet-welten.de sein wird.

Mitmachen
Teilnehmen können kulturelle Akteur/innen und Kulturinstitutionen zusammen mit zivilgesellschaftlichen Partner/innen aus der gesamten Bundesrepublik mit ihren Projekten, Aktionen, Initiativen und Veranstaltungen im Bereich Interkultur. Mögliche Veranstaltungs- und Projektformate sind beispielsweise Patenschaftsprojekte, Outreach-Programme, kulturelle Stadtrundgänge, Führungen hinter die Kulissen und die Einbindung bewährter zielgruppenspezifischer Programme, aber auch partizipative Angebote wie Kulturtafeln.
Anmeldung
Der Anmeldezeitraum für die Aktionswoche „Kultur öffnet Welten“ startet ab November 2015. Alle Unterstützer/innen können sich dann online registrieren und erhalten das Aktionssignet der Initiative für ihre Kommunikation. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Zustimmung zur UNESCO-Konvention zur kulturellen Vielfalt.
Bundesweite Koordinierungsstelle
Die bundesweite Koordinierungsstelle des netzwerk junge ohren gibt bei Bedarf Anregungen und hilft bei der Initiierung der Projekte in den Regionen. Kulturelle Teilhabe ist das zentrale Ziel des netzwerk junge ohren, das Akteur/innen aus Musik, Bildung, Kulturpolitik und Kreativwirtschaft im deutschsprachigen Raum verknüpft und mit seinen Aktivitäten insbesondere die gesellschaftspolitische Auseinandersetzung auf künstlerischer Ebene anregt.
Das netzwerk junge ohren wird von verschiedenen Bundesverbänden getragen, darunter u. a. Deutsche Orchestervereinigung, Verband deutscher Musikschulen, Jeunesses Musicales Deutschland, Bundesverband Musikindustrie, Deutscher Musikverleger Verband und die Stiftung Zuhören.
Weitere Informationen
PM Kultur oeffnet Welten